Google+ Facebook Twitter Reverbnation Amazon iTunes Youtube Spotify
 
  Sebastian   Scheter Jan   Dennis   Timo Matthias
band history

Band-History (2005 - present)

Gegründet wurde die Heavy Metal Band DRAGONSFIRE am 01.01.2005 von dem Sänger und Bassisten Thassilo Herbert, den beiden Gitarristen Thorsten Brand und Matthias Bludau, sowie dem Schlagzeuger Jan Müller in Riedstadt im Rhein/Main Gebiet. Im März 2005 entschloss man sich ein weiteres Mitglied in die Band aufnehmen. So übernahm Peter Kalabis den Part als Frontmann.

Bereits im Gründungsjahr 2005 ging man mit einem ca. 100 Minuten-Programm auf die Bühne und konnte 15 Auftritte verbuchen. Von Juli bis September '05 buchten DRAGONSFIRE sich in den Seeheimer “Kohlekeller Studios” ein, um dort eine EP mit 5 Songs und ca. 27 Minuten Spielzeit einzuspielen.

Das “BURNING FOR METAL” getaufte Werk lieferte einen ersten Einblick in das musikalische Spektrum der Band. “BURNING FOR METAL” schaffte es gar in die einschlägige Fachpresse und konnte so auch im „METAL HAMMER“ und im „HEAVY“-Magazin gute Bewertungen einbringen.

Im Juni 2006 trennte man sich wieder von Frontmann Peter Kalabis, da man unterschiedliche Wege in der Musik gehen wollte. Trotz dieser Trennung ging es für die Band weiter nach vorne, da der Gesangspart wieder an Thassilo Herbert zurück ging.

Ende April 2007 verließ Gitarrist Thorsten Brand die Band aus gesundheitlichen Gründen. Ersatz war jedoch schnell gefunden. Timo Rauscher, der Band schon seit längerem bekannt, übernahm den Posten und spielte bereits eine Woche später das erste Konzert mit DRAGONSFIRE.

Auch 2008 spielten DRAGONSFIRE viele Konzerte in ganz Deutschland. Unter anderem Supportshows für Vicious Rumors und für Mystic Prophecy. Außerdem das Hellter Skelter Festival u.a. mit Bands wie Die Apokalyptischen Reiter, Sabaton und Bloodbound.

Im August 2008 enterten DRAGONSFIRE die Empire-Studios um ihr erstes Album mit dem Titel "VISIONS OF FIRE" aufzunehmen. Für das Album unterschrieb die Band einen Vertrag beim Label Pure Steel Records. Der Longplayer erschien am 5. Dezember 2008 und wurde von twillight vertrieben.

2009 supporteten DRAGONSFIRE die US-Band Cage auf ihrer Europa-Tour und spielen auf einigen Open Air Festivals.Gegen Ende des Jahres begannen bereits erste Arbeiten am neuen Album „METAL SERVICE“.

Das Jahr 2010 stand dann ganz im Zeichen der Aufnahmen um das neue Album. „METAL SERVICE“ erschien schließlich im 4. Quartal 2010 ebenfalls unter Pure Steel Records. 2011 unternahmen DRAGONSFIRE eine weitere Europa-Tour. Diesmal zusammen mit Lonewolf und Iron Fate.
Im Oktober verließ Gitarrist Matthias Bludau die Band aus privaten/familiären Gründen. Seine Nachfolge tritt Oliver Brandt an.

2012 ging es ebenfalls wieder hoch her. Zahlreiche Gigs standen an. Außerdem machten DRAGONSFIRE sich daran neue Songs zu schreiben, um bald eine neue Scheibe aufnehmen zu können. Im Oktober/November spielte die Band noch einige Shows gemeinsam mit Rebellion und dann, am 30. November bis 22. Dezember ging es wieder zu Rolf Munkes in die Empire-Studios, wo „SPEED DEMON“ aufgenommen wurde. Die Studioarbeit endete mit Mix und Mastering Mitte Januar.

Am 13. April 2013 erschien das 4. Release der Band unter dem Namen „SPEED DEMON“, welche die Band wieder selbst vertreibt und alles auf eigene Faust unternimmt. In dieser Zeit gab es nun eine weitere Umbesetzung. Oliver Brandt musste die Band aus zeitlichen Gründen verlassen. Sebastian Bach übernimmt seinen Posten.

Am 21. September 2014 gab es Dragonsfire erstmals auf Vinyl zu hören. Gemeinsam mit der Band Steelpreacher nahm Dragonsfire eine Split-Vinyl-Single auf. Eine Seite Stand im Zeichen von Steelpreacher und die andere Seite enthielt Dragonsfire mit „Cider Victims“ ihrer Hymne an den hessischen Apfelwein. Inzwischen ist der Song auch als Download bei allen gängigen Download-Portalen (u. a. Amazon und iTunes) erhältlich.

Am 27. Dezember 2014 stellten DRAGONSFIRE im JUZ Live-Club in Andernach (Rheinland-Pfalz) im Rahmen eines Pre-Releasekonzerts mit Metal Inquisitor, STEELPREACHER und Secutor ihre neue EP „Metal X“ vor. Gleichzeitig wurde das zehnjährige Bestehen der Band gefeiert.

Leider sollte es das letzte Konzert mit Frontmann und Gründungsmitglied Torsten Thassilo Herbert werden, der am 8. Januar 2015 an den Folgen einer nicht auskurierten Bronchitis, die sich auf den Herzmuskel geschlagen hatte, verstarb. Die Nachricht von Thassilos Tod traf die Band wie ein Donnerschlag – bis einschließlich April 2015 wurden zunächst sämtliche Konzerte abgesagt, um in sich zu gehen und zu entscheiden, wie und ob es mit der Band ohne Thassilo weitergehen kann. Die Band entschied sich, im Sinne ihres verstorbenen Sängers und Bassisten, weiterzumachen.

Am 1. Mai 2015 kehrten DRAGONSFIRE auf dem erneut ausverkauften „A Chance for Metal Festival Andernach“ auf die Bühne zurück. Sämtliche Songs wurden von Gastsänger intoniert, die gleichzeitig enge Freunde der Band sind und die sich bereit erklärt hatten, Thassilos Songs an diesem Abend ihre Stimme zu leihen. Im Zuge dessen präsentierten DRAGONSFIRE an diesem Abend auch ihren neuen Frontmann und Bassisten Frank Richter, der die Band als festes Mitglied am Gesang und am Bass wieder komplett machte. Auch Gründungsgitarrist Matthias Bludau ist wieder mit an Bord. Mit drei (!) Gitarristen und einem neuen Frontmann waren DRAGONSFIRE wieder „on the road“ unterwegs.

Als Frank Richter sich anno 2016 dazu entschied, die Band aus freien Stücken zu verlassen und musikalisch andere Wege zu gehen, stand die Band erneut vor der Herausforderung, einen neuen Frontmann zu finden. Diesen fand man nach der Sichtung einiger Kandidaten in Tim Zahn, der mit seiner wuchtigen Stimme und seiner Erfahrung aus zahlreichen Bandprojekten überzeugen konnte. Aus der Zusammenarbeit mit Tim Zahn ging unter anderem die Single „Back to Battle“ hervor, die ebenfalls in den Empire Studios in Bensheim aufgenommen wurde und sich durch ihren charakteristischen akustischen Anfang auszeichnet.

Der Song ist eine musikalische Hommage an den verstorbenen Torsten Thassilo Herbert und sollte den Aufbruch zu neuen Ufern mit einem neuen Sänger markieren. Ende 2017 beschloss die Band die Trennung von Tim Zahn, der bis dato auch den Bass bedient hatte und holte mit Peter „Scheter“ Schäfer einen neuen Bassisten in die Band. In Ermangelung eines Sängers entschloss sich die Band kurzfristig, die eigenen Songs künftig selbst zu singen und trat im Rahmen einer Show im Vorprogramm von DESASTER in Lünen im Dezember 2017 erstmals komplett ohne Frontsänger auf. Durch eine Empfehlung von Peter „Scheter“ Schäfer wurde man auf Dennis Ohler aufmerksam, der zu Beginn des Jahres 2018 seine erste Probe mit DRAGONSFIRE bestritt und sich sehr schnell und professionell in das für ihn komplett neue Material einarbeitete.

Seine Feuertaufe als Sänger von DRAGONSFIRE erlebte Dennis im März 2018 bei einem Konzert in Fulda anlässlich des 20-jährigen Bandbestehens von MERCURY FALLING. Auf dem „A Chance For Metal Festival“ in Andernach feierte Dennis im Mai 2018 dann seinen Einstand als fester Sänger von DRAGONSFIRE und wird auch auf der geplanten Live-DVD-Aufnahme am 29. Dezember 2018 im JUZ Andernach zu hören und zu sehen sein. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Masters of the Underground“ werden DRAGONSFIRE gemeinsam mit STEELPREACHER und SECUTOR eine professionell produzierte Live-DVD aufnehmen, die den Zauber des Metal Undergrounds erstmals auf DVD bannen wird. Tickets für das Event können bereits an allen Vorverkaufsstellen sowie bei Eventim bestellt werden.

ENGLISH VERSION:

The heavy-metal band DRAGONSFIRE from South-Hessian/Germany was originally formed on the 1st of January 2005 by the singer and bass-player Thassilo Herbert, the two guitar-players Thorsten Brand and Matthias Bludau and Jan Müller, now and then responsible for playing the drums. As soon as in March 2005 Peter Kalabis completed the line-up as the man behind the mic. It was still in the first year of their existence when DRAGONSFIRE played 20 shows without even having recorded one single note, not to mention, an album. Thus the band decided to finally hit the studio and recorded their first EP “Burning for Metal” at the “Kohlekeller Studios” in Seeheim-Jugenheim. Their first release soon found its way into prestigious magazines as “Metal Hammer” and “Heavy” and was highly discussed in the German metal-scene.

In June 2006 DRAGONSFIRE split with Peter Kalabis who wanted to pursue other paths in music. This resulted into the fact that the part of the lead-singer went back to Thassilo Herbert and remained there up to the present day.

In April 2007 Thorsten Brand left the band, because of ongoing health issues and was replaced by Timo Rauscher, who, only one week after his audition, played his first show as a full-member of DRAGONSFIRE. In the following years the band’s career gained momentum.

As a result DRAGONSFIRE supported bands like Vicious Rumors and Mystic Prophecy, played highly-regarded festival-shows and shared the stage with acts like Sabaton and Bloodbound. It was in August 2008, when the band hit the Empire-Studios in the South-Hessian city of Bensheim, in order to record its first full-length album “Visions of Fire”. The record was released by “Pure Steel Records” and distributed by “twighlight”. In 2009 DRAGONSFIRE joined forces with the US-Metal-band “Cage” on their European-tour.

The next album was called “Metal Service” and was again released by Pure Steel Records in 2010. In the following year DRAGONSFIRE embarked on another European tour together with Lonewolf and Iron Fate.

In October 2011 guitarist Matthias Bludau left the band for personal reasons. His successor was Oliver Brandt who played a variety of shows with the band in 2012. From the end of November until the 22nd of December DRAGONSFIRE again stopped by at the Empire-Studios of Rolf Munkes and recorded „SPEED DEMON“. It was the band’s fourth record and it came out on 13th of April 2013. At the same time it was the first album, which was entirely distributed and promoted by the bands own label TTH Media.

“We do not want to put ourselves into the hands of the industry…”

As of that time Oliver Brandt had to leave the band, because he lacked the time to fully devote his full attention to the band. He was replaced by Sebastian Bach.

On the 21st of September 2014 DRAGONSFIRE released their first vinyl-single together with the befriended band Steelpreacher from Koblenz. The single that was contributed by DRAGONSFIRE is a hymn to the Hessian national-drink, which is called “Apfelwein” in German and something like “dry cider” in English – it tastes pretty well.

On the 27th of December the band played a well-recognized show together with Metal Inquisitor, STEELPREACHER and Secutor at the JUZ Live-Club in Andernach (Rhineland-Palatinate) to celebrate ten years of DRAGONSFIRE as well as the release of the new EP “Metal X”.

Unfortunately, it was the last show for singer, bass-player and songwriter Torsten Thassilo Herbert. On the 8th of January the band-members were struck by the message that he had passed away, aged 34, from the consequences of a not properly cured bronchitis. Left in a status of shock and mourning DRAGONSFIRE cancelled all upcoming shows and took the time to ponder on how and if it is possible to continue the story of the band at all.

DRAGONSFIRE returned on stage on the 1st of May and played a show in front of over 600 people, which had come to visit the (again) sold-out “A Chance for Metal Festival Andernach”. On that day, Thassilos’ songs were sung by guest-singers and close friends of the band, which attached another emotional “extra” to the show. By that occasion DRAGONSFIRE also presented their new singer and bass-player Frank Richter. At the same time founding-guitarist Matthias Bludau rejoined the band as a permanent member. In spring 2016 Frank Richter announced his withdrawal from DRAGONSFIRE for personal reasons. In October 2016 he was replaced by Tim Zahn...to be updated..

Live-DVD Release - MOTU 2018

Do, 02. Mai 2019 - ACFMF 2019

Live-DVD Release - Steelpreacher / Dragonsfire / Secutor - MOTU 2018
 




Next Shows
16.03.2019

FullMetal Osthessen 

36272 Niederjossa

13.04.2019

Taunus Metal Festival

61440 Oberursel 

02.05.2019

MOTU Live DVD Release 

Andernach (GER)



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok